Kosten der Pilotenausbildung

Gerade durch die Ultraleichtfliegerei ist das Fliegen wieder bezahlbar. Die einmalige Investition für eine Pilotenausbildung bei der UL Flugschule Oerlinghausen liegt bei durchschnittlich etwa 5.500 bis 6.000 Euro. Dieser Betrag ist jedoch nicht auf einen Schlag fällig, sondern richtet sich immer nach der tatsächlich in Anspruch genommenen Leistung. Nehmen Sie in einem Monat zeitlich bedingt beispielsweise nur drei Flugstunden, werden Ihnen für diesen Monat auch nur drei Flugstunden von uns in Rechnung gestellt.

Im Falle eines finanziellen Engpasses kann die Ausbildung problemlos gestreckt oder auch unterbrochen werden. Wir sind in dieser Hinsicht zu 100% flexibel und stimmen die Ausbildung völlig individuell auf Sie ab. Es ist nicht selten, dass ein Flugschüler den Flugschein innerhalb von nur sechs Wochen absolviert, während sich andere bis zu zwei Jahre oder sogar mehr Zeit lassen.

Wir setzen auf Transparenz

In unserem Kundenbereich können die persönlichen Ausbildungsfortschritte stets nachvollzogen werden. Als Flugschüler der UL Flugschule Oerlinghausen sehen Sie dort auf einen Blick, welche Ausbildungsschritte Sie bereits erfolgreich absolviert haben und welche Ausbildungsschritte in Zukunft noch folgen werden. Auf diese Weise behalten auch Sie alles im Blick.

Gebührenliste Pilotenausbildung

Bezeichnung Preis
Theoriekurs
In Kooperation mit der Segelflugschule Oerlinghausen
597,00 Euro
Grund- und Verwaltungsgebühr
Servicegebühr für Verwaltung, Schülerakte, Warmlaufzeiten etc.
350,00 Euro
Schnupperflug
Optional, kann auf die Pilotenausbildung angerechnet werden
275,00 Euro
Flugstunde auf FK9 Mark IV
Inklusive Fluglehrer, Treibstoff und Versicherungen laut Vertrag
145,00 Euro
Flugstunde auf Z602 XL
Inklusive Fluglehrer, Treibstoff und Versicherungen laut Vertrag
149,00 Euro
Charterstunde auf FK9 Mark IV
Inklusive Treibstoff und Versicherungen laut Vertrag
105,00 Euro
Charterstunde auf Z602 XL
Inklusive Treibstoff und Versicherungen laut Vertrag
109,00 Euro

Nebenkosten

Neben den Kosten in der oben aufgeführten Gebührenliste entstehen weitere Kosten von externen Dienstleistern und Institutionen. Bei den Posten handelt es sich hauptsächlich um Landegebühren der Flugplätze (je nach Flugplatz zwischen 3,50 Euro und 6,50 Euro), Prüfungs- und Lizenzausstellungsgebühren der Verbände (DAeC bzw. DULV) sowie die fliegerärztliche Tauglichkeitsuntersuchung. Diese Kosten liegen je nach Auswahl des externen Dienstleisters zwischen 500,00 Euro und 700,00 Euro.

Kosten nach der Pilotenausbildung

Zu diesem Thema gibt es die meisten Vorurteile, wie z.B. jenes, dass man sehr viel fliegen müsse, um den Flugschein bzw. die Lizenz nicht zu verlieren. Zunächst einmal bleibt zu sagen, dass die Lizenz gar nicht verfallen kann. Diese wird zeitlich unbefristet ausgestellt. Natürlich sollte man fliegen, um zum einen im Training zu bleiben und zum anderen die Rechte der Lizenz ausüben zu dürfen. Allerdings hält sich der Aufwand in Grenzen, sofern wir hier überhaupt von Aufwand sprechen wollen. Immerhin ist Fliegen eines der schönsten Hobbys.

Innerhalb von zwei Jahren müssen lediglich zwölf Flugstunden nachgewiesen werden. Zu welchem Zeitpunkt Sie diese zwölf Flugstunden innerhalb der zwei Jahre genau nachweisen, ist unerheblich. Das heißt, dass auch längere Unterbrechungen von mehreren Wochen, Monaten, einem Jahr oder sogar mehr kein Problem darstellen.

Im Falle eines finanziellen Engpasses gibt es sogar die Möglichkeit, gar nicht zu fliegen. Möchten Sie nach zwei Jahren oder später dann wieder Ihre Lizenz nutzen, reicht ein einziger Flug von einer Stunde Dauer im Rahmen einer sogenannten Befähigungsüberprüfung, um die Lizenz zu reaktivieren. Der konventionelle und auch einfachere Weg ist jedoch folgender:

  • Nachweis von 12 Flugstunden innerhalb der letzten 24 Monate
  • Nachweis eines Übungsflugs mit Fluglehrer innerhalb der letzten 24 Monate

Zur reinen Erhaltung des Flugscheins sprechen wir also von lediglich sechs Flugstunden im Jahr oder durchschnittlich auch von einer halben Flugstunde pro Monat. Die Kosten hierfür liegen bei etwa 50 bis 60 Euro.

Aber wir versichern Ihnen schon jetzt, dass Sie weitaus mehr fliegen werden. Wir sprechen aus Erfahrung. Denn sobald Sie Ihren Flugschein in der Tasche haben, wird sich eine nicht unerhebliche Anzahl an Freunden, Verwandten, Bekannten, Kollegen und andere Interessenten melden, die Sie gern einmal begleiten würden. Und wenn Sie sich dann noch die anfallenden Kosten teilen, werden Sie wesentlich günstiger und auch häufiger fliegen, als Sie glauben…